Frau auf Mountainbike

 



Frau auf Mountainbike
  Startseite
  Über...
  Das Hardtail (neu)
  Das Fully
  Das Rennrad

 

http://myblog.de/fraubike

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  Stephan
  Rolls
  Spoony
  Martin
  Stefan
  Erich
  Bbbaschtl
  Gerd
  Rotscher
  Roland G.
  Ralph
 
Off Topic

Ich stelle mal die Kommentier- Funktion aus, weil es soviel Spams gibt.Wer ein Kommentar loswerden möchte, kann das ja dann bitte über Facebook machen.
11.9.11 19:22


Sonntag

Noch 14 Tage bis zu meinem ersten Mountainbike Rennen. IRRE. Das ist ja wohl das absolut obercoolste, was es so gibt! Seit ich die Strecke kenne, freu ich mich einfach riesig. Konditionell und fahrtechnisch ist das perfekt zu schaffen, nur ob mein Tempo ausreicht, um sich einigermaßen bei der Frauenwertung im Mittelfeld platzieren zu können, das weiß ich nicht. Aber letzteres wäre mir auch total egal, solange es nur Spaß macht. Im Großen und Ganzen habe ich mich darauf eingestellt, mit dem Scott zu fahren, was auch total okay ist. Ich glaube nicht, dass das KTM rechtzeitig zurück ist…… aber wenn doch und ich noch ein, zwei Tage für eine Umgewöhnung habe, fahre ich natürlich lieber das KTM. Bei meinen damaligen Giant hat eine Garantiesache aber über 6 Wochen gedauert, damit rechne ich hier auch. Ich bin ja froh, dass alles soweit klappt. Richtig glauben kann ich das aber erst, wenn das KTM hier wieder fahrbereit  im Schuppen steht. Das Scott läuft auch wieder wunderbar. Lediglich das Ritzel ist ausgetauscht worden, die Kurbel noch nicht.

Ab Oktober werde ich wieder mehr ins Fitnessstudio gehen und weniger Biken. Ich werde dann natürlich noch bei schönem Wetter fahren und Eps muss ja auch am Rad bewegt werden, aber nicht mehr so richtig trainieren.

Ich habe sowieso keine Lust mehr auf das Trainingstagebuch. Musste  mich immer mehr überwinden, meine Eintragungen zu machen und somit habe ich es jetzt beendet. Überhaupt haben sämtliche Datenträger ihren anfänglichen Reiz verloren. Ich speichere überhaupt gar nicht mehr ab und lediglich während einer Tour werfe ich mal den Blick darauf. Als es neu war (vor allem der Rox und das Iphone) war es noch total spannend, aber jetzt nicht mehr. Das Iphone brauch ich sowieso nie. Das war echt Perlen vor die Säue werfen. Ich telefoniere damit nur noch, wenn ich auf einer Tour verloren gehe, und da hätte es auch ein Handy für 20 Euro getan. Kann gar nicht verstehen, wieso manche so heiß auf so ein Teil sind …….ich habe die Vorteile daran noch nicht erkannt.

Im Fitnessstudio werde ich wieder hauptsächlich die Langhantelkurs und Pilates machen, beides tut mir unwahrscheinlich gut.. ….und dann ab Dezember in etwa wieder Spinning. Jetzt macht es auch wieder mehr Spaß im Studio. Im Sommer ist es manchmal etwas langweilig, weil so viele Sommerpause machen, aber nun wird es allmählich wieder voll und somit ist der Antrieb auch größer, regelmäßig hinzu gehen. Und meine 5 überflüssigen Sommerpfunde können dann auch flott wieder verschwinden ;-).Ich gehöre ja zu den Menschen die im Sommer zunehmen , weil es einfach zu viel Eis gibt, was irgendwie vernichtet werden muss. Und Grillfleisch, Knobibrot, Nudelsalate ..hmmmm……….lecker! Und im Winter gibs nicht besonders Leckeres zu Essen , außer Marzipankugeln, da muss ich jetzt schon die Augen vor verschließen ;-) , die Regale sind schließlich schon wieder voll mit Weihnachtsleckereien. Aber im Winter bin ich einfach aktiver, denn schließlich fallen die ganzen  faulen Stunden am Strand und in der Hängematte weg   und stattdessen kann auch lieber Sport machen.

11.9.11 08:59


Es humpelt noch gewaltig

Jetzt habe ich aber lange nichts geschrieben…aber ich hatte auch ständig Stress mit irgendwelchen Reparaturen und Pannen. Selbst der alte Mazda zickte zwischendurch, auch ein „Spaß“ für mal eben 800 Euro.

Ja, alle warten ganz gespannt, was es neues von kTM gibt. Nichts…nichts..nichts……. die melden sich einfach nicht zurück. Aber ich werde berichten, sobald es Neues gibt. Jetzt ist ja die Eurobike zu Ende, gibt also keine Ausreden mehr.

Das Rennen  am 24.9. mit dem kTM zu bestreiten kann ich also abhaken, dabei wäre die Strecke perfekt für ein Hardtail. Gestern bin ich also mit dem Scott die Strecke Probe gefahren…….geht auch, klar……. aber das sind unnötige 5 Kilo, die ich da über die Forstautobahn schleppen muss. Ganz davon mal abgesehen läuft das Scott gar nicht. Trotz erneuten Kettenwechsel und stundenlangen in der Werkstatt herumgebastelt geht es einfach nichts. Der Umwerfer macht, was er will, die Schaltung stimmt gar nicht. Es ist zum heulen. Gestern schon wieder einen Kettenklemmer gehabt und bei flotten Tempo oder mit Pedaltritt kann ich gar nicht schalten, dann rutsch die Kette sofort  herunter.

Ich hasse solche Dinge, wo niemand die Ursache herausfindet!

Zum Schluss waren sich alle einig, dass ich eben zu viele Schaltfehler mache, da alle  technische Ursachen  abgeklärt waren….na toll *grins*…. malö sehen, was die Werkstatt gleich agt ,-)

Aber ansonsten freu ich mich wie sonst was auf das Rennen. Die Strecke passt 100 % zu mir, ich mochte alles.

5.9.11 07:49


Bikerfrust

Ich habe viel gelernt in den letzten Tagen. Jetzt weiß ich definitiv, was der Unterschied zwischen Gewährleistung und Garantie ist. Die Gewährleistung eines neuen Gegenstandes ist zwar immer zwei Jahre, auch wenn der Eigentümer wechselt. Jedoch müsste ich nach 6 Monaten (und das KTM ist jetzt fast 14 Monate „alt&ldquo nachweisen, dass der Mangel schon vorlag. Das kann ich natürlich nicht. Der Rahmenbruch ist natürlich erst vor 2 Tagen passiert, da hätte ich nicht sonderlich mit weiter fahren könne. War schon gefährlich, dass ich damit überhaupt am Donnerstag die Tour so unbedarft zuende gefahren bin. Hätte schief gehen können. Bezüglich der Garantie auf den Rahmen bin ich jetzt von der Kulanz des Herstellers abhängig. Hoffe, das klappt! Denn darf bei einem ein Bike, welches neu über 4 tsd Euro gekostet hat, der Rahmen brechen ohne das es zu einem Sturz gekommen ist? Denn das KTM hat ja nichts mitgemacht, keinen Sturz, kein schwieriges Gelände und höchstens 1000 Kilometer auf der Uhr. Ach, ich bin traurig. Finanziell bekomme ich das nicht wieder grade gebügelt. Gebrauchte Carbonrahmen gibt es so gut wie nie und selbst ein „Auslaufmodell“ kostet locker 1500 Euro. Ganz davon abgesehen: KTM verkauf keine Rahmen, das billigste Komplett-Hardtail (das Elite) kostet 2500 Euro und dann hätte ich ja auch noch die Umbaukosten ;-(, denn das Elie hat ja nur die SLX Ausstattung, das würd ich nicht wollen. Alles utopische Summen. Zeigt KTM also keine Kulanz, werde ich das KTM billig zum ausschlachten verkaufen. Die XTR lockt ja vielleicht Käufer an. MIST! Das war es denn……… Zwei Sachen habe ich definitiv gelernt: ich kaufe nur noch neue Bikes (auch wenn ich lange sparen muss) und nur noch von einem Händler, der maximal 25 Kilometer weg wohnt. Sonst gibt es nur Ärger.Das ist jetzt schon das zweite Mal, dass ich so viel Stress habe. Drückt mir bitte die Daumen, dass sich alle zum Guten wendet! Heute ist eine schöne Tour geplant. 10 oder noch mehr Biker werden das Flachland bei mir @Home erobern.60 Kilometer bin ich Donnerstag auch gefahren, danach war ich aber fix und alle. Hoffe ich schaff das heute nochmal? Der Boden ist super tief und matschig, das wird tüchtig anstrengend. Aber das Wetter sieht ganz ordentlich aus. Mal sehen
28.8.11 09:27


Ein schönes Rennen!

So, nun ist es wieder vollbracht. Cyclassics sind gut überstanden bei absolutem TRAUMwetter. Samstag waren wir schon zur Akkreditierung in Hamburg und trafen dann noch auf Frank, Michael und Hansjürgen, um uns schon bei netter Fachsimpelei in Rennstimmung zu bringen.
Hmmm…war doch ziemlich aufgeregt. Würde alles klappen?
Und mein Zieltempo hatte ich doch sehr hoch gelegt. Wollte ich doch 15 Minuten (!) schneller sein als im letzten Jahr.
Sonntag früh dann reibungslos im Startblock angekommen Die Starblöcke waren sehr voll. Gab es doch nur 9 Blöcke für 7000 Biker! Letztes Jahr gab es 13 Blöcke für 8200 Biker.
Kam es deshalb später zu so viel Stürzen und auch einen Massensturz? Es war teilweise sehr gefährlich. So dichtgedrängt wie im diesen Jahr bin ich letztes Jahr bei weitem nicht gefahren.

Also, gleich volle Konzentration. Wir starteten sehr schnell und zwar so schnell, dass die „Neueinsteiger“ erst unsicher wurden, ob das Tempo zu halten ist. Aber ich wusste ja  schon, dass es klappt, da die ersten 35 Kilometer sehr, sehr leicht sind. So konnte ich dann ca. 20 Minuten Zugpferd spielen, aber dann waren alle eingefahren und die Männer zogen von dannen ;-).So war es aber auch geplant, das war abgesprochen.Jeder sollte/wollte "sein" Rennen fahren!

Ich fand schnell andere Biker, an die ich mich hängen konnte, aber niemals eine Gruppe über längere Zeit.Das war zwar einerseits schade, aber dadurch dass die Straßen extrem voll waren ,gab es kaum bike- frei Zonen.
Als es dann ab Wedel etwas schwerer zu fahren wurde, hatte ich aber durchaus genug Energie um ein flottes Tempo zu halten. Mit meinem Ergebnis in der Bergwertung bin ich auch sehr zufrieden, hätte vielleicht noch schneller gekonnt, aber es war auch dort wieder dichtgedrängt.
Oben angekommen merkte ich dann aber schnell, dass es jetzt knapp wurde mit meinen geplanten 1:45.Also… noch mal schnell ein Energie-Chip  und dann noch mal alle Kräfte mobilisiert. Schon war ich flotter! Noch 10 Kilometer, dann war ich im Ziel. 3 Minuten schneller als gehofft. alles geklappt. Hat irre viel Spaß gemacht!
Nach dem Race trafen wir uns dann wieder beim Bier..war auch total nett , da alle anderen Biker aus unserer Gruppe auch super Ergebnisse hatten. Keine hatte eine Panne oder einen Sturz oder  Konditionseinbrüche. Alles total super gelaufen!

Ich bin nächstes Jahr wieder dabei!

21.8.11 18:27


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung