Frau auf Mountainbike

 



Frau auf Mountainbike
  Startseite
  Über...
  Das Hardtail (neu)
  Das Fully
  Das Rennrad

 

http://myblog.de/fraubike

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  Stephan
  Rolls
  Spoony
  Martin
  Stefan
  Erich
  Bbbaschtl
  Gerd
  Rotscher
  Roland G.
  Ralph
 
Gefährliche Sportarten ;-)

Wenn man es genau betrachtet, ist mountainbiken eigentlich gar nicht soooo gefährlich.

Jedenfalls im Verhältnis zum überdimensionalen Spaßfaktor und zum Kalorienverbrauch hält sich das Risiko einigermaßen in Grenzen.

Die meisten Stürze passieren doch beim Anfänger, weil man nicht rechtzeitig geschafft hat, sich auszuclicken oder im entscheidenden Moment schlicht vergessen hat, dass der Fuß ja noch irgendwo fest ist.

Ein bisschen risikoreicher für uns Einsteiger, als die festgeclickten Füße beim Biken,  sind Reitwege.

 Plötzlich auftretende Reitwege sind für den unroutinierten Mountainbiker das, was für den Autofahrer Blitz-Eis ist: Glatt. Spiegelglatt.

Aber das Befahren von kilometerlangen Tiefsand –Reitwegen schult die Kondition  und Koordination und (für uns Frauen wichtig) ist überdimensional gut gegen Cellulitis.

In der Gruppe haben wir ein paar ausgesprochene Tief- Sand -Profis, die mühelos und ständig sturzfrei mit ihren Bikes durch den Sand gleiten. Aber ich vermute stark, dass diese einen festen Wohmobilplatz an der Ostsee haben und jede Camping-Session dafür nutzen,  unzählige Stunden den Strand rauf- und runter zu biken.

 Aber von Zeit zu Zeit gibt es  auch mal einen schmerzhaften Sturz beim biken, dass lässt sich nicht bestreiten.

Gute Besserung mal an alle, die es in letzter Zeit mal erwischt hat

Viel gefährlicher als Mountainbike ist jedoch Hausarbeit.

Ich weiß allmählich, warum ver-ehelichter und  in-festen-Beziehungen-lebende  Damen mittlerweile die meiste Hausarbeiten von ihren Männern erledigen lassen:

Es ist einfach zu gefährlich. Definitiv!

Frauen sollten lieber die harmlosen Arbeiten, wie Holzhackern oder Brennnessel -mähen mit der Sense übernehmen und Männern die risikoreichen Aufgaben wie Dosenöffnen, Bügeln und Wäscheaufhängen überlassen.

Nun habe ich keinen Mann an meiner Seite und die Hunde weigern sich, Hausarbeiten zu übernehmen.

Noch heute arbeite ich mit Eps an dem Kommando „bring Kaffee“ oder wenigstens: „koch Kaffee“, aber es klappt einfach nicht.

Mit einem freundlich-lächelnden „Wuff“ auf den Lippen gibt er mir zu verstehen, dass ich meinen Kaffee doch bitte schön selber kochen darf. Schade! Da brauch ich mit so komplizierten Dingen wie Fensterputzen, Staubsaugen und eben Wäscheaufhängen gar nicht erst zu beginnen.

Somit transportierte ich dann gestern meine Wäsche selber in Richtung Garten. Ich gebe zu, mein Blick war schon etwas zielorientiert auf die Wäscheleine fokussiert und somit übersah ich glatt, dass eine Terrassenfliese etwas höher stand. als eine andere da vor. Genau dieser Fliese ist dann die Hälfte meiner Zeh- Unterseite zum Opfer gefallen.

Nun bin ich ja ein pragmatisch denkender Mensch und habe gleich eine Vor- Nachteil-abwägung gestartet. Definitiv kann ich mir für die nächsten Monate zeitraubende  Hornhautentfernung dort sparen. Da ist alles weg.

Naja, alles was nicht tötet, härtet ab.

.

1.5.11 09:14


Mountainbikefrau

Man ist das arschkalt geworden. Hab gestern schon beim Biken tüchtig gefroren und wenn ich gleich los will, dann muss ich wohl wieder meine langen Klamotten raus kramen. Mist. Aber vielleicht sind das schon die Eisheiligen und ich kann bald anfangen im Garten richtig los zu legen. Das wäre ja auch total nett.

Ich glaube  ich dreh heute nur ne kleine Runde, hab nicht so richtig Lust. Ja genau, das mach ich: Schnell ne Stunde mit dem Rennbike und versuchen, meine 28 Kilometerrunde in einer Stunde zu schaffen. Hätte ich neulich schon fast geschafft. Das passt zu meiner Stimmung: Kurzes knappes auspowern.

Da ich ja noch nicht ganz die Hoffnung aufgegeben habe, mal wieder einen Partner zu finden, habe ich mich neulich mal wieder in einer Singlebörse angemeldet. Zu meinem Erstaunen habe ich da festgestellt, das manche dort auch einfach nur einen Sportpartner zu suchen.

Sind zwar  Singles, die nicht unbedingt sofort an einer Beziehung interessiert sind, sondern erstmals mit einer Frau gemeinsam Sport machen wollen um dann zu schauen, ob man womöglich auch im restlichen Leben zusammen passen würde.

Das ist eine gute Idee.

Auf die Idee bin ich gekommen, weil ich gestern in meiner Google BlogAuswertung gesehen habe, dass unglaubliche viele nach „Single &Frau & Mountainbike“ oder „hübsche Frau Mountainbike“ googeln und da habe ich gedacht, dass es ja vielleicht tatsächlich irgendwo ein paar frauenlose Biker geben könnte.

Komisch, dass viele das Kennenlernen in Singlebörsen total schrecklich finden. Ich finde es nicht schrecklich. Ich wüsste gar nicht, wie ich sonst jemanden kennen lernen könnte.

Aber die meisten …neee……..eigentlich sogar  alle aus meinem Freude- und Bekanntenkreis, die waren noch nie Single, oder wen dann höchsten Mal für einen oder zwei Monate. Die wissen gar nicht, wie schwer das ist, in meinem Alter noch jemanden mal kennen zu lernen.

Zumal ich mit meinen Hunden, meiner Antipathie gegen Großstadttrubel und meinen  unstylischen Aussehen ja auch nicht gerade die Herren anlocke.

Und mit „nett- kumpelhaft- und – unkompliziert“ (meine Stärken *lach)*… kommt ich ja auch nicht gerade weiter;-)

Naja…ich mach’s jedenfalls. …und ich steh dazu. Warum auch nicht.

Ich bin immer mal mehr Mal minder sporadisch in irgendeiner Singlebörse angemeldet. Zwar bis dato erfolglos, aber immerhin lerne ich mal nette Leute kennen, die mit mir ausgehen oder so wie jetzt: gemeinsam biken wollen.

 

Ich geh ja auch zu McDonalds und wenn man so mit bekommt, dass eigentlich alles immer sagen „Da würd ich NIE hingehen“ ist es dort ganz schön voll immer.

Und genauso ist das mit Singlebörse. Alle behaupten, dass würden sie nie machen und  trotzdem brummt die Hütte.

So…bevor das jetzttauch noch anfängt zu pieseln, geh ich mal eben Biken.

 

2.5.11 11:33


Warten auf Regen

Eigentlich bin ich natürlich nicht unbedingt Fan von Regen. Aber im Moment …*puh*…wenigsten mal ein, zwei Tage könnte da mal was kommen.

So langsam kommt hier Wüstenfeeling auf. Wenn ich abends meine Wäsche von der Leine hole, kann ich erst mal stundenlang daran rumklopfen, bis der Staub raus geht und die Wäsche tatsächlich sauber ist ;-).Durch den Wind habe ich irgendwie das Gefühl, ich renn nur noch mit knirschendem Sand zwischen den Zähnen durch die Gegend.

Und auch beim Biken wird es kompliziert. Bin eben mit Eps noch mal durch den Wald gefahren und selbst hier, wo gar keine Reitwege sind, wird aus dem Waldboden allmählich rutschiger Sand.

Da muss man beim Biken wirklich auf passen, das man in schnellen Kurven nicht hinfliegt.

So, ab morgen ist dann wieder regulär Arbeit angesagt. Nichts mehr mit täglichen stundenlangen BikenL Schade hatte mir gut gefallen …so ein Bikeurlaub @Home. Aber anderseits bin ich auch mit Arbeit beschäftigter und das ist besser für mich. So viel Zeit zu haben ist gar nicht gesund für mein Wohlbefinden. Da komm ich nur auf dumme Gedanken;-) Ansonsten werde ich  täglich hibbeliger wegen nächstem Wochenende. Habe lange nicht mehr sowas Aufregendes gemacht.

Hier sind noch mal ein paar Infos zu dem Kurs und was ich dort lernen werde:

Bikeride

Aber natürlich werde ich ausgiebig hier berichten!

 

2.5.11 19:42


Dienstag

Heut Nacht konnte ich gar nicht schlafen, weil mein verletzter Zeh sich entzündet hatte und wie wild vor sich hin pochte. Na klasse.

Von meinem MTB Sturz habe ich nichts nachbehalten, nur ein paar blaue Flecken. Aber dieser bescheuerte, abgeschürfte Zeh…der schafft mich!

Ich sach ja: Hausarbeit ist gefährlich ;-)

Und ich bin ein Weichei *grummel*

 

Apropos MTB Sturz:

Dabei hatte ich ja mein Rox verloren und Andi, die gute Seele hat über Stunden solange gesucht bist er ihn gestern wieder gefunden hatte!

Das teure Teil ! Hätte mich echt genervt, wenn der weg ist, jetzt wo ich mich gerade damit angefreundet hatte.

Der Rox hatte ja erst keinen guten Start bei mir, denn im Tiefschnee zeichnete er nicht verlässlich auf und ich fand die Menüführung total hirnrissig. Ich wollte ihn dann schon verkaufen, aber der Typ, der ihn haben wollte,  konnte dann doch nicht zahlen.

Somit hatte ich ihn dann behalten und nun hatte ich mich gerade dran gewöhnt und dann war er weg.

Der Rox muss also ein Mann sein. Denn da ist ja es genauso :-) ! Es fängt es kompliziert an und frau muss sich viel Mühe geben sie zu verstehen......und wenn man nicht mehr auf sie verzichten möchte und sie richtig gerne hat , dann sind sie plötzlich weg.;-)

Apropos schätzen & lieben:

Gibt im Moment  so viel tolle Leute (zufällig gerade alles Männer, aber das ist wirklich Zufall) in meinem Leben, dass ich echt total happy bin.

Somit ist mein Leben so was von dermaßen ausgefüllt mit tollen Dingen, dass ich manchmal gar nicht weiß, wo ich anfangen soll mich zu freuen (Nein..ich habe keine Drogen genommen, das ist wirklich so)

Gleich habe ich ein wenig Zeit für eine kurze Epsi –Radtour, das werde ich mal verknüpfen, um mich nach neuen Bikeschuhen umzuschauen. Meine Northwave sind echt schon total ausgelutscht und ausgelappert.

Am liebsten hätte ich auch mal neue Pedale, da ich immer noch mit diesen schrecklichen doppelseitigen Biken muss. Aber ich kann es noch nicht besser. Ich brauch diese Dinger noch, da ich noch nicht 100 % eingeclickt biken kann.*seufzzzzzzzz* Die verunstalten echt das ganze Fahrrad und sorgen für regelmäßige blaue Flecken an den Waden .Aber BALD. Sobald ich nur einigermaßen das Gefühl habe ich kann darauf verzichten, dann kommen super schicke 250 Gramm Pedalen an mein Bike.Im letzten Mountaibike Heft war auch ein Testbericht. Hier der LINK

Aber ich brauch noch 2 bis 3 Monate....

3.5.11 09:47


Mittwoch

Heute war ich irgendwie nicht gut drauf beim Biken. Obwohl ich mich so auf auspowern gefreut habe, wurde so recht nicht was draus:

Keine Energie in den Beinen. Ich bekam meinen Puls auch gar nicht recht in Wallungen.Der bewegte sich meist so um die 130 bpm.

Und das ist dann so ein Teufelskreis, wenn er Puls nicht hoch  geht, kommt auch keine Energie. Energie beim Biken bekomme ich nur, wenn der Puls  auch immer wieder hoch bis deutlich hoch geht und vor allem nie unter 130 kommt. Wenn das so klappt  ist irgendwann so nach 20 Minuten der Punkt erreicht, wo ich 2 bis 3 Stunden voll Power weiter fahren kann.

Aber so wie heute: Keine Chance! Es war auch kalt und sehr windig. Aber die Strecke war sehr idyllisch. Hier ist mal die Karte !Wenn man es unter Hybrid vergrößer, kann man sehen, wie schön  wir zwischen den Rapsfeldern gefahren sind.

Aber ich wünschte, ich würde mal sportlicher werde *grummel*

Aber ansonsten sind im Moment auch noch viele andere Dinge außer biken wichtig.

Meine Arbeit fordert mich sehr, in den nächsten Wochen muss ich viel nach Solingen. Und mein Altenpflege Nebenjob ist zwar recht locker, aber dadurch dass ich dort ja in Leitungsfunktion bin muss ich immer die ganzen Abrechnungen machen und Dienstpläne usw. und das sind ganz schön kniffelig für mich. Die Software schon allein *puh*.Ich habe ja nie eine Ausbildung diesbezüglich gemacht. Ich schaff das zwar und ich werde auch immer besser und geschickter, aber manchmal sitze ich bis tief in die nach am PC um alles fertig zu bekommen. Büroarbeit ist nicht so mein Ding.

Schön ist dann nur, dass ich das zu Haue machen kann und Eps und Jack liegen hier gemütlich neben bzw. auf meinen Füßen. Das ist schon süß.

Mit Eps habe ich auch bald  die nächste Prüfung. So sieht das in etwas aus, was wir da machen  http://www.youtube.com/watch?v=-GsZ0tu-G5w

Das ist jetzt nur ein Beispielvideo, was ich aber sehr schön finde.

Jack ist ja leider nicht mehr so fit, aber ich versuche ihn immer ganz viel mit ein zu beziehen.

 Ich finde, dass ich lauter schöne Hobbys habe, die mich richtig doll glücklich machen!

4.5.11 17:54


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung