Frau auf Mountainbike

 



Frau auf Mountainbike
  Startseite
  Über...
  Das Hardtail (neu)
  Das Fully
  Das Rennrad

 

http://myblog.de/fraubike

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  Stephan
  Rolls
  Spoony
  Martin
  Stefan
  Erich
  Bbbaschtl
  Gerd
  Rotscher
  Roland G.
  Ralph
 
Wellness-Biken

Das war mein Juni:


Trainingseinheiten:

25

 

 

Zeit:

50:18:00 Stunden

 

 

Kilometer:

949.45 km

 

 

Höhenmeter:

5763 m

 

 

Kalorienverbrauch:

18204 kCal

 

 

Benzinersparnis:

58.87 Liter (79.47 EUR)

 

 

Tausend Kilometer habe ich nicht ganz geschafft

 (den hätte ich gestern auf Rennrad gemusst, aber danach war mir nicht)

Bin aber richtig happy über meine Leitung!

Gestern habe ich mal wieder gemerkt, wie gut mir Biken tut. Das ist Wellness für die Seele.

Ich war schon wieder mal etwas arg untendrunter, weil ich zwischendurch mal denke, dass ich zwar Freunde habe…….nur……..wenn ich mal einen von denen brauche, dann hat keiner Zeit.

Die Zeitprobleme kommen nicht etwa, weil die Jungs gebunden sind oder familiäre Verpflichtungen haben(sind alle Singles ohne Kinder, bzw. große Kinder, die nicht bei ihnen wohnen)….. nein…sondern  weil die mit ihren Trainingsplänen  (wo ich nur stören würde) beschäftigt sind oder mit ihren Finya- Dates..... (wo ich dann später wieder trösten darf, wenn es nicht geklappt hat.)..... oder mit Wettbewerben  und Rennen oder die beiden Nicht -Biker mit Partys und Feten oder sonstigen Wochenendevents.....

Wenn das nicht alles schon so lange meine Kumpels wäre und sie mir alle irgendwo an Herz gewachsen sind (denn eine super liebenswerte Art haben sie doch ja alle)dann würde ich sie schon längst alle in den Wind geschossen habe. Aber das bringe ich dann ja doch nicht übers Herz ;-)

Eigentlich müsste ich ja sogar beleidigt sein, weil keiner von denen an eine Beziehung mit mir interessiert ist…..bin ich aber nicht…… sie werden ihre Gründe haben (die ich aber nicht kenne) ……ich mag sie trotzdem alle total gerne und ich bin froh, dass ich Freunde habe.

Nichts desto trotz bin ich nahezu jeden Abend und an den Wochenenden alleine  und bevor ich deshalb  wieder Kummer bekomme und traurig werde, schwinge ich mich auf mein Bike und fahre locker durch die Gegend. Das war gestern aber auch eine herrliche Luft. Traumhaft……nach dem Regen! Total klar. Nur die Mücken waren etwas bösartig. Aber gut geschützt mit Brille und Autan –Spray machte mir das auch nichts aus. Am Mönchsteich  zog ich schnell die Klamotten aus (gibt sehr einsame Ecken dort…aber wo verrate ich natürlich nicht ;-))  aus und schwamm noch mal ne Runde. Huiii ..das war aber schnell abgekühlt. Trotzdem herrlich. Die ganze Spannung vom Tag fiel von mir ab.

Hier die Tourdaten:

http://trainingstagebuch.org/public/show/974475

 Gegen 22.00 Uhr war ich dann zu Hause, hab nur kurz geduscht und dann völlig relaxed ins Bett gefallen.

So soll das sein!

Manchmal denke ich zwar schon, dass zu Zweit solche Sachen natürlich viel, viel schöner wären…aber alleine ist es auch schon toll und ich bin froh, dass ich die Hunde und das Biken habe. Zwei Hobby, die mir unwahrscheinlich viel geben.

1.7.11 07:33


Herbst ;-)

Noch drei Monate, dann fangen die ersten CTfs an. Ich mach ja  eigentlich immer ganz gerne so was mal mit. Man lernt neue Leute kennen und auch neue Strecken. Das ist lustig.

Nicht so lustig ist, dass die wenigstens CTfs für Mountainbiker gedacht sind, sondern eher für Rennradfahrer, damit die sich im Winter etwas austoben können. Die meisten kommen dann auch eher mit dem Crossrad. Dementsprechend hoch ist das Grundtempo, dementsprechend hoch ist der Forstautobahnanteil.

Trotzdem habe ich beschlossen, rege an der Ctf Saison teil zunehmen, weil das natürlich auch für mich ein gutes Wintertraining ist. Und außerdem ist das natürlich motivierend,  bei schlechtem Wetter das Bike nicht in der Ecke stehen zu lassen.

Und das KTM kommt mal mehr zum Einsatz, das ist natürlich das ideale CTf Bike ;-).

Wieso ich gerade an  CTf s denke? Schaut euch mal das Wetter an: HERBST!

Heute fahre ich das erste Mal in der Heide, in der Nordheide. Meine erste Langstreckentour mit dem Mountainbike. Ich denke mal, ich werde heute Abend noch  darüber berichten.

Während heute das Wetter noch so einigermaßen sein soll (Wind, kalt, aber nur etwas Regen) ist für morgen extrem grausam und Dauerregen angesagt. Deshalb lass ich meine Tour morgen ausfallen. Ich hätte zwar schon gerne mal zwei Tage hintereinander probiert, aber das läuft mir ja nicht weg.

Vielleicht fahre ich ne Stunde mit Eps und gehe nachmittags noch schon ins Fitnessstudio. Mal sehen.

 

2.7.11 08:55


Heide -Tour

Gestern haben wir eine wunderschöne Biketour in der Nordheide gemacht. 50 Kilometer, 500 Höhenmeter vom Bungsberg über den Wilsederberg. Das hat richtig Spaß gemacht und es waren nette Leute mit dabei. Die Landschaft in der Lüneburger Heide ist wirklich total schön. Ich will auf jeden Fall noch mal dorthin, wenn die Heide blüht. Gestern hatte ich mal wieder nach langer Zeit das KTM mit, das ideale Bike für die Tour. Einmal habe ich mich fast vermetert und die sensible Lenkung unterschätzt. So raste doch plötzlich beim knapp 40 Sachen ein Baum auf mich zu….aber das ließ sich dann noch im letzten Moment  korrigieren *puh* ..gottseidank sonst säße ich nicht hier….*.Danach war ich dann schon etwas vorsichtiger. Das ist doch ein anderer Schnack, als wenn ich auf dem Fully sitze, denn Fahr- Fehler verzeiht das KTM überhaupt nicht. Ich werde die nächsten Mittwoche zum Fahrtechnikkurs auf jeden Fall immer das KTM mit nehmen………

Fahrtechnisch war die Heidetour einfach und auch konditionell sehr gut zu schaffen, ganz easy.Ausgeruht haben wir uns allerdings auch nicht: http://trainingstagebuch.org/public/show/976652en..ja..hier

 War doch schon auch eine sportliche Leistung!

Ansonsten gießt es in Strömen. Ich werde heute nicht biken gehen, außer gleich eine kleine Runde mit Eps..und stattdessen schön ins Fitnessstudio pilger und etwas für mein Rücken und mein Wohlbefinden machen.

Apropos Rücken: Gestern bekam ich einmal kurz Rückenschmerzen. Ich bin dann abgestiegen und etwa 5 Minuten zu Fuß gegangen. Danach waren die Rückenschmerzen weg und ich konnte problemlos die Fahrt fortsetzen. Wenn das die Lösung ist, dann kann ich mich jetzt wirklich so langsam an Langstrecken wagen. Bisher konnte ich immer maximal 3-4 Stunden auf dem Bike sitzen, dann hat mein Rücken gestreikt, aber jetzt will ich mal allmählich versuchen , ob auch mehr geht.

Tja..heute wäre ja eigentlich das Rennen gewesen. Ein bisschen traurig bin ich ja schon, dass ich mich nun doch nicht getraut habe. Blöd.. .das mein Sportkumpel, der das eigentlich mit mir zusammen machen wollte, mich kurz vorher in Stich gelassen hat. Zu Zweit wäre ich ganz bestimmt gefahren, alleine fehlte mir der Mut.

Warum passiert mir das bloß so oft, dass Männer etwas mit mir abmachen und mich dann immer wieder in Stich lassen? Das ist voll ätzend! Gestern auch…einer wollte mit auf die Tour, ich hatte ihn extra mein Fully geliehen und das schon mühselig auf den Heckträger befestigt..was ja nicht sooo einfach ist: (schaust Du hier http://fraubike.myblog.de/fraubike/art/7659202/Biketransport  ) und 10 Minuten vorher ruft er an und hat es sich doch anders überlegt.

Das ist echt zum

 

Konnte ich alles auf die Schnelle noch alleswieder abbauen!

Besser ist wirklich, ich mache meine Sachen völlig alleine und plane auch alles alleine, dann werde ich nicht immer und immer wieder enttäuscht.

Die einzigen , die mich nie enttäuschen ist meine Schwester und meine Freundin

 

3.7.11 08:56


Urlaub!

Seit zwei Tagen haben wir wieder super Wetter, die Sonne strahlt vom Himmel. Traumhaft. Was liegt näher, als sich auf Bike zu schwingen und irgendwo zum Baden zu fahren? Denn so sehen im mit Moment meine Urlaubstag auch. Locker von See zu See pendeln, mal mit und mal ohne Hunde, etwas schwimmen, etwas relaxed in der Sonne liegen. Traumhaft. Weiß gar nicht, warum man immer so verreisen muss, zu Hause ist es auch toll.

Aber im nächsten Jahr, wenn ich sicherer auf dem Bike sitze, dann fahre ich im Urlaub! Dieses Jahr kam mit Bike Urlaub noch zu früh, das hätte ich weder konditionell noch technisch geschafft. Und so eine langweilige Einsteiger -Route will ich ja auch nicht.

Aber ich könnte mich gar nicht entscheiden, wo ich denn hin will. Gardasee, Schweiz, Österreich…ja sogar Bayern wäre toll.

Aber hauptsache Berge und einen See zu baden. Ich werde  rechtzeitig alles planen und auch eine vernünftige Hundepension suchen.

Aber jetzt genieße ich erst mal die Sonne. Liege gerade mit dem Laptop im Garten, in meiner Hängematte. Eps rüsselt auf der Terrasse Käfern hinterher, die aus den Fugen krabbeln, findet er zu lustig und er kann sich stundelang mit Krabbeltieren beschäftigen. Ich hoffe nur, dass er keinen probiert ;-))

Jack liegt auf den Rücken und sonnt sich den Bauch. Dabei grunzt er ab und an vor Wohlbehagen. Ach…das ist voll schön.

Heute Abend habe ich noch ein flottes Biketraining vor, aber bis dann ist Faulenzen angesagt. Schließlich habe ich mich schon mit 25 Kilometer Biken und rund 30 Minuten Schwimmen genug bewegt bis dahin *grins*.

Gleich gibt es erstmal frische Erdbeeren mit Eis.

Statt Mittag!

Perfekt!

7.7.11 13:27


Wochenendtour

Gestern haben wir eine ganz besondere Tour gemacht.

Wer sich die Tourdaten  anschaut, der könnte vielleicht meinen,  dass es sich um eine gemütliche Spazierfahrt handelte.

War ja wenig Strecke, wenn man bedenkt, dass wir nahezu 4,5 Stunden unterwegs waren. Aber die Tour bestand nahezu ausschließlich aus traumhaften Trail, so dass wir fahrtechnisch eine Menge lernen konnten. Bergauf waren Steigungen zwischen 12 % und bis zu 20 % eine echte Herausforderung.

Gleich zu Beginn der Tour fuhren wir einen recht kniffeligen Trail. Seit ich heraus habe, wie der zu fahren ist, macht der einen RIESENspaß.

Allerdings fahre ich diesen Trail nur in meiner gewohnten Gruppe, denn das gibt mir große Sicherheit. Alleine, oder mit Freunden, die sich genauso wenig auskennen wie ich, würde ich den nicht fahren.

Dann hieß es auch heute wieder „Treppe hoch mit dem Bike“. Das hab ich mir doch irgendwo gedacht, dass sowas kommt  *grins*.

Das war aber eine ganz andere Treppe, als die Möchnsteichtreppe. Diese Treppe von gestern  ist sehr lang und somit sehr, sehr kraftorientiert zu fahren. Nur die wahren Freaks schaffen das……...und somit ich nicht ;-)) …aber egal… Immerhin: Bis Stufe 5 hatte ich es diesmal geschafft, schon deutlich mehr als an anderen Tagen.

Aber bei den Abfahrten gelang mir gestern ALLES! NICHT ein einziger unterlaufener Fehler, kein Sturz, kein Ausrutscher absolut NULL Unsicherheiten….. Rein GAR NICHTS schief gelaufen. Sozusagen war ich in Topform und konnte bei den Downhills  unglaublich schnell und locker die Trails passieren. Uiiii…das macht echt ein Spaß. Ich bekam das Grinsen gar nicht mehr aus dem Gesicht.

Auch bergauf gelang mir noch einiges, was ich die Male zuvor nicht geschafft hatte, somit war das eine super gelungene  Tour. Kondition war kein Thema, konnte locker mit halten.

Zwei besondere Biker waren wieder mit dabei: Ein Freerider mit einer 200 mm Federgabel, das Bike locker 50 Pfund oder mehr an Gewicht und einem Biker mit einem Starbike. Beide konnten grandios mithalten. Mein Respekt! Also kann man auch mit solchen Bike Touren fahren. Nicht optimal, aber es geht.

Gestern sprach mich auch wieder einer: „Braucht man ein 150 ger AM Bike für die Harburger Berge?“

Nein …man BRAUCHT es definitiv nicht unbedingt, aber es ist einfach ein GIGANTISCHER Spaßfaktor.

Sicherlich habe ich einen minimalen Bergaufnachteil Wobei ich der Meinung bin, dass sich der Nachteil nicht aus dem hohen Gewicht und dem gewaltigen Dämpfer ergibt, sonder aus der Rahmengeometrie. Beim Genius ist die Vordergabel unglaublich schräg, fast schon wie bei einer Enduro, während bei Touren- und natürlich auch bei Racefullys der ganze Vorbau gerader bzw. steiler  wirkt.

Dieser Genius Vorbau nimmt dem Bike viel  Vortrieb, klar. Aber ich glaube nicht, dass dieses relevant wäre bei Touren!

Denn ich habe somit ja bei Touren die absolute Sicherheit und ich bin mir sicher, dass ich fahrtechnisch längst nicht so weit wäre, wenn ich ein Hardtail oder Racefully auf den Trails hätte.

10.7.11 08:03


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung