Frau auf Mountainbike

 



Frau auf Mountainbike
  Startseite
  Über...
  Das Hardtail (neu)
  Das Fully
  Das Rennrad

 

http://myblog.de/fraubike

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  Stephan
  Rolls
  Spoony
  Martin
  Stefan
  Erich
  Bbbaschtl
  Gerd
  Rotscher
  Roland G.
  Ralph
 
Lahmgelegt

Tja.. nun hat es mich also (schon wieder) lahmgelegt ;-(. Nachdem ich bereits in den letzten Jahren 17 (i.W. siebzehn) mal unter dem Messer war, um irgendwelche Sehnen und Bänder wieder zusammenflicken lassen, bzw. und die daraus resultieren Folgeschäden wieder zu begradigen, habe ich wenigstens diesmal „nur“ eine Zerrung. So eine verdammte ****… *grummel* .

Ich habe von Geburt an eine Bindegewebeschwäche die Grund dafür ist, dass das bei mir immer so schnell geht und so oft passiert. Deswegen bin ich auch immer über und über voller Blutergüsse…..sieht also in der Tat immer so aus, als wenn ich noch schlechter bike, als es sowieso schon ist ;-)…dabei bin ich schon seit ein paar Wochen nicht mehr auf die Nuss gefallen, trotzdem bin ich scheckiger als die Milkakuh.

Diese Sehnenzerrung ist am Samstag während der Tour passiert. Ich bin wirklich ganz normal gefahren, nicht abgerutscht, nicht vertreten,….nichts. Aber plötzlich ein heftiger Schmerz im linken Bein. Ich dachte eher, dass es ein Krampf ist. Misstrauisch wurde ich erst, als es nämlich Sonntag bei der CTF immer noch schmerzte und auch langsam anschwoll. Naja und Montag bin ich denn hin zum Arzt, der stellte dann die Zerrung fest. Mittlerweile war das Bein auch enorm dick geworden.

Biken geht zwar (habe ich gestern erst probiert), aber ich glaube meine heißgeliebte Bergetour am Wochenende muss ich ausfallen lassen L.Aber Sonntag geht es dafür in die Heide und das schaffe ich dann bestimmt.

Ansonsten habe ich jetzt beschlossen, dass ich mein Bike mehr „kennen lernen“  möchte und wissen möchte, wie ich Dinge reparieren und vernünftig pflegen kann. Das ärgert mich eigentlich schon die ganze Zeit, dass ich sowas alles nicht weiß. Da ich nicht „mutig“ genug bin, da alleine los zu legen und es mir damit nicht alleine geht, habe sich ein paar der erfahrenen Biken bereit erklärt, uns Einsteigern das zu zeigen.

Da freue ich mich schon wie irre drauf!

Vielleich wird ja irgendwann doch mal ein richtiges FrauBike aus mir.

Mühe gebe ich mir jedenfalls.. aber wenn die Gesundheit immer und immer wieder einen Strich durch die Rechnung macht, ist es manchmal auch demotivierend.

Anderseits sagen die Docs auch immer, ich könnte eigentlich gar keinen Sport mehr machen und dafür geht es doch richtig gut. Finde ich! Natürlich werde ich NIE so fit werden, wie andere BikerINNEN, aber ich bin immerhin soweit gekommen, dass ich Touren mitfahren kann.

Das hätte mir keiner zugetraut und  ich bin froh, dass ich den Vorhersagen trotzen konnte.

Vor 3 Jahren, nach meiner letzten großen OP, hieß es noch , dass ich evt.l damit rechnen müsste, überhaupt nie wieder arbeiten zu können, weil mein Schultergelenk evtl. bewegungsunfähig bleiben könne.

Und jetzt fahre ich Mountainbike!

Das ist doch der Hammer!

Finde ich!

Ich weiß natürlich, dass einige über mich schmunzeln, weil ich so oft so langsam bin und immer noch viele Pausen brauche. Aber mich stört das gar nicht.

Bin froh, dass ich so weit gekommen bin und das ich durch meine geduldigen Mitbiker immer so eine so eine große Motivatonshilfe habe.DANKE
2.11.11 19:39
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung