Frau auf Mountainbike

 



Frau auf Mountainbike
  Startseite
  Über...
  Das Hardtail (neu)
  Das Fully
  Das Rennrad

 

http://myblog.de/fraubike

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  Stephan
  Rolls
  Spoony
  Martin
  Stefan
  Erich
  Bbbaschtl
  Gerd
  Rotscher
  Roland G.
  Ralph
 
Tiefpunkte

Irgendwann hat sie sich eingeschlichen: Die Unsicherheit beim Mountainbiken…... und nun stehe ich da und überlege, wie ich das Problem angehen kann. Erst war es nur Unsicherheit bei steilen Auffahrten, dann war ich einige Male heftig gestürzt, dann kamen zwei Touren, wo ich nicht hinter herkam und die Gruppe nicht gemerkt hatte, dass ich fehle (dank GPs am Iphone habe ich trotzdem zurückgefunden, aber ich habe trotzdem immer Schiß, wenn ich irgendwo im Wald bin, wo ich mich nicht auskenne) und dann die ewige Unsicherheit, dass ich konditionell und vom Tempo her es nicht schaffe und dann bekam ich plötzlich auch noch Schiß bei Abfahrten. Gemerkt habe ich die vorhandene Unsicherheit eigentlich erst heute, als ich plötzlich froh war, dass ich aufgrund des schlechten Wetters froh war, eine Ausrede zum Absagen der Tour zu haben. Moment mal …..hatte ich da gedacht…denn noch vor einiger Zeit wäre ich entsetzlich traurig gewesen, wenn sowas passiert, ganz davon mal abgesehen…dass mich solch Wetter wie heute noch vor wenigen Wochen nicht im Geringsten vom Biken abgehalten hätte. Letzten Winter war ich bei Tiefschnee und Glatteis fröhlich die Trails runter gekachelt und es hat mich überhaupt nicht gestört, wenn ich dann doch mit meinem Bike durch den Schnee gepurzelt bin. Da hab ich gelacht, den Schnee abgeklopft und bin fröhlich weiter gefahren. Und nun habe ich Angst. Ich mag gar nicht mehr fahren. Selbst die Ausfahrten mit Eps machen mich irgendwie unsicher. Anstatt locker das Tempo zu genießen steh ich immer halb auf der Bremse. Das kann so nicht weiter gehen. Bei manchen meiner Reitschüler ist das damals auch mal vorgekommen: Da waren die eigentlich schon recht fortgeschritten und konnten locker mit dem Pferd umgehen und dann kamen einige dumme, aber nicht ernsthafte Stürze oder kleine Missgeschicke und dann hatten die plötzlich Angst, obwohl es gar keinen triftigen Grund gab. Also..jetzt keinen heftigen Sturz oder Vergleichbares. Die Summe der Sache macht es manchmal, vor allem wenn der Sportler sowieso zu Unsicherheiten neigt. So ist es bei mir jetzt auch. Bei den Reitschülern hat es manchmal geholfen, dass sie dann einfach für einige Monate völlig zu den Anfängen zurückkehrten und mit ganz leichten Übungen, wie ein Neuanfänger, das Vertrauen zum Pferd wieder aufbauten.. So werde ich das jetzt auch mit dem Bike machen. Über die Wintermonate werde ich jetzt einfach ganz gemütlich Hometouren zu machen und schauen, ob ich den Dreh wieder rausfinde. Hoffe ich doch, denn Spaß macht es ja. Bin zur Zeit etwas geknickt deswegen…aber naja..kann man wohl nichts machen.
3.12.11 19:31
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung