Frau auf Mountainbike

 



Frau auf Mountainbike
  Startseite
  Über...
  Das Hardtail (neu)
  Das Fully
  Das Rennrad

 

https://myblog.de/fraubike

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  Stephan
  Rolls
  Spoony
  Martin
  Stefan
  Erich
  Bbbaschtl
  Gerd
  Rotscher
  Roland G.
  Ralph
 
Mittwoch , 16. Februar

So, da bin ich wieder -).

Manchmal mach die Arbeit halt dem bloggen einen Strick durch die Rechnung *lach*.

Ich habe mir mal darüber Gedanken gemacht, was für Ziele ich diese Saison erreichen will.

Das wären:

1.       Cyclassics unter 1 Stunde 50 Minuten (also in etwa 32 ger Schnitt, da die Strecke real 58 km und nicht 55 Kilometer lang ist)

2.       Beim Mountainbiken fahrtechnisch und konditionell bis mindestens Level 2 zu kommen

3.       Mindestens 4500 Gesamtkilometer (beide Bikes)

4.       Irgendetwas im Urlaub mit dem Bike zu machen

5.       Mindestens zwei verschiedenen Auf-/Abfahrten vom Hahnheiderberg zu beherrschen

6.       Meinen Own Index auf  deutlich über 40 zu bekommen

Mal sehen, ob ich das alles so schaffe. Wenn ich so weiter mache wie bisher (und der Schnee dann mal weggeht) dürfte das zu machen sein.

Wettertechnisch wird der Schnee bei uns immer mehr. Das heißt, der Fahrtechnikkurs am Sonntag wird mit Sicherheit ausfallen. Schade. Aber ich hol das nach. Denn im Mai bei Bikeride ist ja schon Level 2 angesagt. Darf da also nicht schwächeln;-).

Ansonsten bin ich zurzeit sehr froh, dass ich auch Mitglied im Fitnessstudio bin. Wir haben dort die Möglichkeit,  bis zu 5 Stunden pro Woche am Spinning teilzunehmen. Außerdem gibt es diverse andere Kurse. Gestern zum Beispiel habe ich vor der Spinningstunde den Rückenkurs mitgemacht. Der war echt klasse. So richtig schön auflockern und dehnen  vor der Ausdauereinheit ist schon etwas Feines. Und das hat auch richtig etwas gebracht, denn ich war topfit, obwohl ich nun zwei Tage hintereinander mitgebmacht habe. Ich versuche immer so etwa zwei bis 3 mal in der Woche etwas für den Rücken zu machen, entweder halt diesen Rückengymnastik –Kurs, Pilates oder an der Geräten. Im letzten Jahr hätte ich  fast das Biken kurz nach Beginn wieder aufgeben müssen, weil ich einen heftigen Bandscheibenvorfall hatte. Der Doc schlug nach Besichtigung meiner Röntgen –und Kernspinbilder nur die Hände über den Kopf zusammen und faselte nur von „dringender OP“.

So ein Quatsch *grins*!

Ich bin das ja schon gewohnt:

 Meine Röntgenbilder sehen immer viel, viel schlimmer aus, als es wirklich ist. Deshalb habe ich mich natürlich gegenn eine Op entschieden und schaffe es mit Sport und Physiotherapie (die ich ja sowieso wegen meiner Schultern seit 6 Jahren durchgehend habe) alles mobil zu halten.

Allerdings habe ich auch diesen Supergurt von meinem Orthopäden verschrieben bekommen, den ich immer beim Biken um habe. Das ist so eine Art Nierengurt und seit ich den umhabe, sind Rückenschmerzen nur noch selten  beim Biken.

So, nun muss ich mal Schneeschippen ;-)

16.2.11 07:06
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung